Fantage ohne Mainz 05?

Am Samstag spielen unsere Nullfünfer zum letzten Mal in dieser Saison, vor dem Spiel findet am Bruchweg ein von der Fanszene organisiertes Frühstück zur Finanzierung der Mainzer Fantage statt. Einige von euch werden schon von dieser Veranstaltungsreihe gehört haben, vom 6. -13. September soll es mehrere Diskussionsrunden, Workshops und einen Filmabend geben, bei denen der Fokus auf fanpolitischen Themen liegt. Organisiert von Fans für Fans soll in einem konstruktiv-kritischen Rahmen über Themen wie Pyrotechnik, Stimmung oder die Rolle der Ultras in der Öffentlichkeit gesprochen werden. Die Fantage sollen eine Plattform bieten, um mit allen Fans in den Dialog zu treten und bestehende Vorurteile und Missverständnisse untereinander zu klären. Uns ist es dabei wichtig ein möglichst breites Spektrum an Nullfünfern zu erreichen, deshalb haben wir schon jetzt in der früheren Planungsphase viele Fans und Fanclubs miteinbezogen. Auch Vertreter von Mainz 05 bekamen das Konzept vorgestellt, unsere Anfrage die Räumlichkeiten des neuen Stadions zu nutzen stieß dabei ebenfalls auf positive Signale.
Am gestrigen Donnerstag erreichte uns dann völlig überraschend eine Benachrichtigung von Vereinsseite, laut Vorstandsbeschluss möchte der Verein uns nun doch keine Räumlichkeiten für die Fantage zur Verfügung stellen. Begründet wurde dieser Entschluss mit den Strafen, die Mainz 05 diese Saison bezahlen musste – ein Zusammenhang, der sich für uns nicht erschließt. Der Dialog zwischen Fans ist der falsche Rahmen, um Sanktionen gegenüber bestimmten Fangruppen durchzusetzen. Ebenfalls bekräftigte der Verein nochmal uns auf keinen Fall seine Räumlichkeiten kostenlos zur Verfügung zu stellen, danach hatten wir allerdings auch nie verlangt. Das dritte Argument war dann, dass ja auch andere Fanclubs Anfragen bezüglich der Nutzung stellen würden. In diesem Fall geht es allerdings nicht um die Weihnachtsfeier eines Fanclubs, sondern um eine Veranstaltungsreihe, die von einem breiten Bündnis verschiedenster Fangruppen für die gesamte Fanszene des 1. FSV Mainz 05 organisiert wird. Auch unsere Rückfrage bei Manager Christian Heidel brachte vorläufig kein anderes Ergebnis.
Seit einigen Wochen stecken viele Mitglieder unserer Gruppen viel Arbeit in die Organisation der Fantage, der Entschluss des Vereins trifft uns dabei wie ein Stich ins Herz. All die Bemühungen endlich mal alle Fans an einen Tisch zu holen und ein besseres Kommunikationsklima innerhalb der Fanszene zu schaffen, werden durch das Vorgehen des Vereins erheblich erschwert. Es fällt uns schwer unter diesen Umständen am Samstag unser normales Programm im Stadion durchzuziehen, dennoch wollen wir in dieser Angelegenheit nichts übers Knie brechen und schon gar nicht irgendjemanden vor vollendete Tatsachen stellen. Stattdessen wollen wir den Rahmen des Frühstücks nutzen, um mit allen Fans und auch den verantwortlichen Entscheidungsträgern des Vereins in dieser Frage in den Dialog zu treten. Aus diesem Grund wird beim Frühstück ein öffentliches Plenum stattfinden, bei dem jeder die Möglichkeit hat zu Wort zu kommen. Dort werden wir über die weitere Vorgehensweise entscheiden.
Was ihr jetzt schon tun könnt: äußert euren Unmut gegenüber dem Vorstandsentschluss beim Verein, schreibt E Mails, Briefe und führt persönliche Gespräche. Wir hoffen, dass ihr alle zahlreich zum Frühstück erscheint, mit uns den Dialog sucht und einen finanziellen Beitrag zum Gelingen der Fantage im September leistet.

Handkäsmafia
Ultraszene Mainz
Meenzer Metzger

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *